Thanes

Aus Owesys
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Szenario enthält vier Kontinente, das Land der Elben im Westen, das alte Land der Gnome im Süden, die Inseln der Zwerge im Osten und das Land des Krieges, Palantia genannt, im Norden. Es gibt zwei Zeitliche Abschnitte, die Zeit der Ordnung und die Zeit des Chaos, getrennt werden diese zeitlichen Episoden durch den großen Krieg. Gelenkt wird auf Thanes alles durch zwei Mächte, die Erdenherrin die alles geschaffen hat und den Herrn der Dunkelheit, der im großen Krieg versucht hat alles zu vernichten.

Enthaltene Orte

Entwicklungsziele

  • Bipolares System, alles hat zwei Seiten
  • Ernsthafte, nicht zu übertriebene Fantasy mit etwas Humor

Erwünschtes

  • Ausbau der enthaltenen Kontinente
  • möglichst zügige Realisierung in Texten

Unerwünschtes

Eine zu breite Ausdehnung innerhalb der Zeitenwenden, z.B. was Rassen oder Orte angeht

Grundlegendes

Alles begann mit der Erdenherrin und der Ordnung. Sie erschuf die Himmelsrichtungen, die vier Kontinente und die vier Völker. Der Norden wurde den Menschen gegeben, die so frei wie der Wind waren, der Osten wurde den Zwergen gegeben die so beständig waren wie der Stein, der Süden gehörte den Gnomen, so biegsam wie das Wasser und der Westen gehörte den Elben, so stark wie das Holz.

Doch die Dunkelheit stieg auf und brachte das Chaos des Krieges über die Welt, die überzog den Norden mit Krieg, so dass man das Land dort Palantia (Ort des Kampfes) zu nennen begann, der Kontinent der Zwerge wurde in Stücke geschlagen und zu den Höhleninseln. Die Heimat der Gnome wurde verdorben und kein Wesen das im Licht wandelt kann dorthin zurückkehren, sie heißt heute Dunkles Wasser.

Enthaltene Artikel