Eva Avevea Eve

Aus Owesys
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sie ist die erste Grexe auf le Zanriff. Ihre seherischen Fähigkeiten sind weit bekannt. Sie ist die Urgrexe und Mutter aller Grexen. Während der Jahrtausende hat sie viele Grexen ausgebildet, die meisten waren ihre eigenen Töchter.

Später bildete sie zudem Loom Zleyd aus, allerdings nicht als Grexe sondern als Chronisten.

Namen und Identitäten

Eva Avevea Eve ist ihr wahrer Name. Während der Zeit nimmt sie auch andere Namen an, um sich zu schützen und von Zeit zu Zeit ein neues Leben zu beginnen.

Während ihres Aufenthaltes in Papierburg nennt sie sich Tamoel, in Gedenken an ihre früh verstorbene Tochter Tomole Tamole. Unter diesem Namen bildet sie auch Loom Zleyd aus, der später auch auf den Geist von Tomole Tamole trifft.

Legenden

Eva Avevea Eves Leben ist umgeben von vielen Legenden. Als älteste Grexe von le Zanriff stehen ihr diese gut zu Gesicht. Die meisten versuchen, sie zu erklären, reichen aber nie an die Wirklichkeit heran.

Die Geburt der ersten Grexe

Diese Legende wird überall auf le Zanriff in den unterschiedlichsten Variationen erzählt, der Kern ist aber immer der gleiche:

Zu Anbeginn der Zeit kamen zwei Kinder auf die Welt, die schöner waren als alles andere, das noch geschaffen werden sollte. Ein Junge und ein Mädchen, die einander sehr liebten. Und obwohl sie alles hatten, was sie brauchten und alle Welt sie liebte, waren die beiden unglücklich. Sie konnten nicht wachsen und blieben jung. Der Junge beging Selbstmord. Das Mädchen, fast wahnsinnig vor Kummer, trug den toten Körper des Jungen an einen See. Dort wollte sie ihn begraben. Sie sah hinab in den See und erblickte ihr Spiegelbild, das schönste Gesicht blickte ihr entgegen. Darüber wurde sie traurig und wütend. Lange saß sie reglos am Seeufer und dachte darüber nach, wie sie ihr Schicksal ändern konnte. Sie wollte nicht weiter schön sein. Um hässlich zu werden, beging sie die schlimmste Schandtat von allen. Sie verunstaltete den Körper des Jungen, zerfleischte ihn und trieb allerlei Unzucht mit ihm. Sie verbrachte die ganze Nacht damit, hässliche und gemeine Dinge zu tun. Am nächsten Morgen war all ihre Schönheit vergangen und sie erlangte Wissen von unvorstellbarer Tiefe über die Alchemie und Zukunft. Damit keine ihrer Töchter das selbe Schicksal ereile wie ihr, belegte das Mädchen sich selbst mit einem Fluch, der alle ihre Nachkommen mit ausgesprochener Hässlichkeit strafte.

In manchen Gegenden sind die beiden Kinder Bruder und Schwester, die einander begehren aber nicht beisammen sein können. Der Bruder nimmt sich aus Verzweiflung das Leben und die Schwester begeht mit der Leiche ihres Bruders die Sünde, nach der sie sich ihr Leben lang sehnte.

Die Grexen erzählen sich, dass beide wussten, warum sie nicht älter werden konnten: Einer musste die Leiche des anderen vergewaltigen, um ihre Kräfte zu erlangen. Die beiden zögerten dies aber hinaus, weil sie einander so liebten und nicht ohne einander sein wollten. Schließlich brachte der Junge sich für das Mädchen um. Die Grexen sind auch die einzigen, die die Namen der beiden überliefern: Eve und Steve.

Die Legende von den Chronisten

Gegen Ende der Traumzeit erschafft Eva Avevea Eve die Chronisten, damit sie die Welt niederschreiben und Erinnerungen bleiben, wenn alles bereits vergangen ist. Sie sieht die letzte Wut voraus, die die Traumzeit zerstört. In ihrer Hütte am Rande von le Zanriff sammelt sie Wesen, die diese letzte Wut überleben sollen. Immer einen Mann und eine Frau.


Ausarbeitungsvorschläge

  • Angelehnt an Yoda aus Star Wars (ein sehr sehr altes, hässliches, kleines Ding mit magischen Kräften, unendlich weise, spricht komisch und bildet einzelgänger und Hoffnungsträger aus)
  • angelehnt an Eva (die erste Frau laut Bibel aus der Rippe eines Mannes erschaffen), Noah und andere Bibelgestalten